Honigbiene

Die wichtige Rolle der Imkerei für die Natur und die Umwelt! 

Jeder Gärtner wird Ihnen die zentrale Wichtigkeit bestäubender Insekten bestätigen. Beim Anbau von Obst und Gemüse leisten unterschiedliche Insekten einen wesentlichen Beitrag, über den Sie sich vermutlich noch nie wirklich Gedanken gemacht haben. Tatsächlich sind wir bei 60 Prozent des von uns konsumierten Obsts und Gemüses auf die Unterstützung von Honigbienen angewiesen! Laut der Umweltschutzorganisation BUND beträgt der monetäre Wert der Insekten-Bestäuberleistung in Europa etwa 14,2 Milliarden Euro pro Jahr. Das klingt nicht nur beeindruckend, sondern hat auch verheerende Folgen. Der drastische Rückgang an Bienenvölkern in den letzten Jahren führt uns deutlich vor Augen, wie wichtig Bienen für unser Wohlergehen sind (siehe hierzu den folgenden Abschnitt zur Rettung der Bienen). Ein Frühling ohne Bienen würde zum völligen Zusammenbruch unserer Nahrungsversorgung führen. Mittlerweile haben auch die Medien diese Problematik erkannt und machen das Bienensterben wiederholt zum Thema ihrer Berichterstattung. 

Imkerei Ahrens
Imkerei Ahrens

Ein Teil des Ganzen — Rettet die Bienen!

Die Tatsache, dass Bienen Ihre angebauten Pflanzen bestäuben und Ihnen zudem noch leckeren Honig liefern, ist natürlich schon Anreiz genug. Die Frage der Bienenhaltung geht jedoch weit über individuelle Vorteile hinaus. In vielen Gebieten der Welt fielen Millionen Bienenkolonien der zunehmenden Urbanisierung, Pestiziden und anderen Krankheiten zum Opfer (unter anderem auch durch das sogenannte Völkerkollaps oder CCD. All diese Faktoren erweisen sich als fatal für die Bienenpopulation auf unserer Erde. Viele Gärtner erzählen mir, dass sie immer weniger Bienen in ihren Gärten sehen. Hobbyimkerei ist ein sehr wirksames Mittel, um diesem dramatischen Rückgang der (wilden) Bienenpopulation etwas entgegenzusetzen. Ich kenne einige Imker, die sich nur aus diesem Grund für ihr Hobby entschieden haben.

Informieren Sie sich und andere über die Bienen !

Als Imker entdecken Sie immer wieder Neues über Bienen und deren bemerkenswertes Sozialverhalten. So ziemlich jede Schule, Gärtnerverein oder Jugendclub freut sich, wenn Sie als Imker Ihr Wissen teilen. Ich selbst reise jedes Jahr viel herum und versuche, anderen Menschen mit meiner Begeisterung für Bienen anzustecken. Schulklassen aus der Jugendherberge kommen regelmäßig   zu mir nach Hause für eine besichtigung der Imkerei. Es ist bewegend zu sehen, mit welchem Erstaunen die Kinder den Bienen aus nächster Nähe bei ihrer Arbeit zusehen. Und es macht einfach Spaß, anderen Menschen zu erklären, welchen Nutzen uns diese kleinen Tierchen bringen. Machen Sie mit und legen Sie mit mir die Saat für die nächste Generation von Imkern aus.  

 

 Heidehonig aus eigener Imkerei
Heidehonig aus eigener Imkerei
Hier sehen wir eine Biene auf der Blüte beim Honig sammeln ..... Imkerei Ahrens Honig aus eigener Imkerei

Zusammenhang zwischen geographischer Lage der Imkerei und dem Honig geschmack

Normalerweise steht auf einem Honig, von welchen Pflanzen die Bienen den zugrunde liegenden Nektar hauptsächlich gesammelt haben. Setzen Sie eine Bienenkolonie mitten in eine Kirschbaumplantage, so werden die Bienen natürlich hauptsächlich Kirschblüten bestäuben und aus dem Nektar Kirschblütenhonig herstellen. Es gibt so viele Honigsorten wie es Blüten gibt.

Die meisten Hobbyimker ernten Honig, bei dem die gängigsten Pflanzensorten aus der näheren Umgebung des Bienenstocks gemischt auftreten. Über die Saison verteilt fliegen die Bienen zu den jeweils blühenden Pflanzen und bringen verschiedenen Nektar nach Hause. Das resultierende Honiggemisch wird pauschal als Blütenhonig   bezeichnet. Möchte ein Imker eine spezielle Honigsorte (etwa Klee, Apfelblüte oder Lavendel) ernten, so muss er seine Bienen in einer entsprechenden Plantage umherfliegen lassen und den Honig ernten, sobald die gewünschte Blütezeit vorüber ist.

Dieses Vorgehen ist für den Hobbyimker natürlich nicht besonders lukrativ. Überlassen Sie darum die Herstellung spezieller Honigsorten dem Profi! Ich rate Ihnen, den Bienen einfach freien Lauf zu lassen und sich dann an einem Honig zu erfreuen, der charakteristisch für Ihre Gegend ist .  

Bienen der Imkerei Ahrens bei der Produktion von Köstlichem Honig
Bienen der Imkerei Ahrens bei der Produktion von Köstlichem Honig
Bienen bei der Honigproduktion hier Heidehonig und Scheibenhonig

Die Geschichte des Honigs und der Imkerei

In den allermeisten Kulturen  hat Honig seit Jahrtausenden einen festen Platz, beispielsweise in Märchen oder religiösen Ritualen. Es gab Zeiten, da wurde Honig als Luxusgut angesehen, das nur hochprivilegierten Menschen wie Königen zusteht. Im alten Rom wurden Steuern mit Honig beglichen!

Die Spinnenhöhlen (Cuevas de la Araña) nahe Valencia in Spanien sind eine beliebte Touristenattraktion. Dort haben Steinzeitmenschen an die Wände gemalt, wie deren Alltagsleben vor 6.000 bis 8.000 Jahren aussah. Neben vielen Jagdszenen wurden erstaunlicherweise auch Bilder einer Honigernte gefunden. Auf einem Gemälde klettern zwei Männer auf eine Weinrebe, um Honig aus einem wilden Bienenstock zu entnehmen. Das Gemälde gilt als frühester historischer Beleg für Imkertätigkeiten des Menschen.

Im alten Ägypten tauchten die ersten wirklichen Imker auf. Wie heute die Bestäubungsimker reisten sie kreuz und quer durch das Nildelta zu den Pflanzenanbaugebieten, um ihre Bienen zum jeweils richtigen Zeitpunkt zur Bestäubung anzubieten. Auf Pyramidenwänden wurden Wachsbilder von Imkern gefunden, die ihre Bienenstöcke einräuchern und Honig ernten. Offenbar waren die Ägypter sowohl mit dem saisonalen Charakter der Imkerei als auch mit dem Zusammenhang zwischen Honigbienen und Pflanzenbestäubung vertraut...

Im Jahr 2007 wurde im Beth Shean Tal in Israel ein vollständiges Bienenhaus aus biblischen Zeiten freigelegt. In den über 30 Lehmbeuten wurden sogar noch Bienenleichen gefunden! Die von Menschenhand gefertigten Beuten stammen aus dem zehnten Jahrhundert vor Christi Geburt und sind somit die ältesten Bienenstöcke der Welt. Man geht davon aus, dass in diesem Bienenhaus jedes Jahr etwa eine halbe Tonne Honig hergestellt wurde.


© 2006-2015 Klaus Ahrens - Haußelbergweg 54 - 29328 Faßberg / Müden - Impressum